Chemikalien, die aus Möbeln, Reinigern, Teppichen und Kunststoffen ausdünsten, werden in Staubflusen gebunden. Eine Studie des Milken Institute der George-Washington-Universität in Washington (USA) identifizierte insgesamt 45 Schadstoffe, darunter Phthalate und Phenole. Vor allem Kinder seien gefährdet, die Chemikalien über Haut und Atemluft aufzunehmen, weil sie oft auf dem Boden spielen. Die Forscher raten: häufig saugen und sich und den Kleinen regelmäßig die Hände waschen.

FOTO ©Hemera/Thinkstock